Der Herbsttyp

Der Herbsttyp hat meist einen hellen elfenbein- oder pfirsichfarbenen Teint und kann sehr sonnenempfindlich sein. Das Hautbild ist in der Regel klar und rein.

Es gibt auch Herbsttypen, die eine bronzefarbene Haut aufweisen, eventuell mit einer gelblichen bzw. goldenen Nuance. Ein besonderes Kennzeichen des Herbsttyps sind die Sommersprossen. Die Haare des Herbsttyps haben nicht selten einen rötlich-goldenen Schimmer. Vorwiegend leuchtet die Haarpracht in den Farben Kupfer, Rotblond oder sogar Karottenrot, oder schimmert in Aschbraun oder Aschblond, in anderen Fällen glänzt das Haar Kastanienbraun.

Eine reichhaltige Auswahl haben Herbstfrauen, die mit der Haarfarbe experimentieren wollen. Alle Farben von dunklem Rot bis zu goldenem Blond sind hier denkbar.

1 Kommentar 20.2.11 15:05, kommentieren

Werbung


Lippen für Sommertyp

Für die Lippen sollte der Sommertyp Rot oder Rose´ wählen, allerdings muss er darauf achten, dass die Farben immer einen Stich Blau enthalten, das passt am besten zu seinem Typ.

 


Es kann auch ein Konturenstift verwendet werden, aber auch hier sollte die Farbe eher dezent sein.

Natürlich behandeln die Schminktipps nicht nur die einzelnen Farbtöne, die ein Sommertyp wählen sollte. Es wird auch großer Wert auf die nötigen Accessoires gelegt, Schmuck gehört auf jeden Fall dazu, hier passt jedes silberfarbene Metall, genauso wie auch Perlen den Charakter des Sommertyps unterstreichen. Auf goldene Farbtöne sollte der Sommertyp unbedingt verzichten.

Individuelle Schminktipps für den Sommertyp hängen natürlich auch von der Gesichts-, der Augen- und Lippenform eines jeden Einzelnen ab. Hier sollte dann, wenn jemand unsicher ist, eine Beratung mit persönlichen, auf die Person abgestimmten Schminktipps, stattfinden.

1 Kommentar 19.2.11 10:03, kommentieren

Sommertyp

Cremeweiß, Silber, Rose´ und kühle Blautöne sind die optimalen Farben des Sommertyps, sie unterstreichen seine Persönlichkeit. Ein helles Make-up bildet die Grundierung fürs Gesicht, hier kann die Farbe auch gerne ins Rose´ übergehen. Wer eine schöne, feinporige Haut hat, kann im Sommer auf Make-up verzichten, sollte aber in jedem Fall die Augen und Wangen, sowie die Lippen betonen.

Der Sommertyp sollte beim Lidschatten ebenfalls zarte, kühle Töne, wie zum Beispiel Hellgrau, Silber oder ein schönes Blau wählen, je nachdem, was für eine Augenfarbe er hat. Es  kann auch nach Lust und Laune experimentiert und getestet werden.

1 Kommentar 14.2.11 09:39, kommentieren

Wintertypen

Ganz wichtig für den Wintertypen ist, dass auch bei der Wahl der Kleidung kühle Töne gewählt werden sollten. Versuchen Sie warme Rottöne und Orange sowie weiche Brauntöne zu vermeiden.

Allgemein kann man sagen, dass alle hellen zarten Farben vom Frühlingstyp verwendet werden können. Da die Haut meist sehr zart ist, reicht zunächst eine getönte Tagepflege vollkommen aus. Diese spendet Feuchtigkeit und schützt das Gesicht. Man sollte sich bei der Wahl der Creme an der eigenen Hautfarbe orientieren, denn das Ergebnis soll nicht unnatürlich wirken. Generell kann man sagen das intensive, leuchtende Farben als Schminktipp für den Frühlingstypen eher ungeeignet sind, denn er verkörpert die Natürlichkeit.Apropo, wo wir grad bei Wintertypen sind, es wer noch Winterschuhe kaufen will, der kann 10% sparen bei Zalando.de

1 Kommentar 13.2.11 09:01, kommentieren

Der Frühlingstyp

Der Frühlingstyp wird oft durch eine pfirsichrosa, goldbeige oder elfenbeinfarbene Haut mit einem zartgoldenen oder gelblichen Unterton charakterisiert. Dadurch wirkt die Haut sehr zart und lebendig.

Ebenfalls haben viele Frühlingstypen Sommersprossen, dieses muss aber nicht unbedingt immer der Fall sein. Die Haarfarbe hingegen wirkt warm. Blond, Honigblond, Strohblond, Goldblond, Rotblond, Brünett oder auch Rot gehören zu den typischen Facetten. Nicht dazu gehört jedoch Aschblond und alles was in diese Richtung geht. Die Augen des Frühlingstyps sind meistens hell. Es überwiegen alle Nuancen von blau bis grün. Sehr selten sind ganz dunkle oder intensiv grüne Augen vertreten.

Nun gibt es einige Schminktipps und Hinweise, welche den Frühlingstyp unterstreichen und zu ihm passen:

1 Kommentar 11.2.11 10:19, kommentieren

Die Betonung der Augen

Ich werde Ihnen jetzt einmal ein paar Hinweise und Tipps beschreiben, wie Sie Ihre Augen betonen können, ohne das Make Up und damit auch Sie selber unnatürlich wirkt.

Bei einem alltagstauglichen Make Up sollten Sie ganz besonders darauf achten, dass es verschiedenen Situationen standhält, ohne dass es ständig erneuert werden muss. Verwenden Sie daher möglichst langanhaltende Kosmetikprodukte mit geringer Farbintensität.

Der Wintertyp ist mit hellen Pink- und Rosatönen für die Lippen und für die Augen mit einem hellen Blau gut beraten. Die Wimperntusche sollte für das Alltags Make Up die natürliche Wimpernfarbe nicht verfälschen. Am besten verwenden Sie einfach ein schwarzes oder braunes Produkt. Es kann manchmal auch hilfreich sein, vor dem Tuschen der Wimpern eine Wimpernzange zu benutzen, denn so erhalten Ihre Wimpern auch ohne übermäßiges Tuschen einen natürlichen Schwung und bekommen optisch mehr Volumen.

Lediglich für Ihr Abend Make Up sollten Sie Ihre gewählte Make Up Farbe auffälliger auftragen. So ist es für diese Anlässe unerlässlich, die Augen stark zu betonen. Fangen Sie beim Auftragen am besten mit dem Lidschatten an. Sie können ruhig mehrere Farbstufen einer Farbe verwenden. Tragen Sie den Lidschatten immer so auf, dass Sie am Innenlid den hellsten Ton verwenden und nach außen hin dunkler werden.


1 Kommentar 5.2.11 09:39, kommentieren

Unabhängig davon, welchem Hauttypen die eigene Haut entspricht, gilt es immer zu beachten, dass Sie die Ihnen gegebenen Schminktipps zu Hause in Ruhe erst einmal ausprobieren sollten,  um so zu entscheiden, welcher dieser vielen Schminktipps für Sie wirklich passend ist und welcher der Tipps sich bei und vor allem von Ihnen auch leicht anwenden lässt. Denn oft ist Schminken nicht nur die Sache des Typs, sondern erfordert zudem auch eine ruhige Hand. Und auch etwas Geschick.

Wie auch bei der Auswahl der Kleidung sollte auch das Make Up gründlich ausgewählt werden. Ein ganz besonders wichtiger Hinweis ist, dass ein Make Up das Outfit vervollständigen sollte, und nicht dazu dient, um von der Kleidung abzulenken.

So ist es nicht zu empfehlen sich auffallend zu schminken, dabei aber die Auswahl der Kleidung zu vernachlässigen. Das Gleiche gilt natürlich auch im Umkehrfall. Tragen Sie, um verschiedene Arten von Make Up auszuprobieren, zuerst einmal neutrale Kleidung, d.h. fangen Sie also mit Alltagskleidung für den Beruf oder die Freizeitgestaltung an. Hier ist es wichtig, dass das Make Up so aufgetragen wird, das es nicht "überschminkt" wirkt. Dabei können zwar kräftigere Farben genutzt werden, im Besonderen zu eher farblosen Kleidungsstücken, jedoch sollte der Umgang mit diesen beherrscht werden.

1 Kommentar 2.2.11 19:37, kommentieren